Kuscheln fühlt sich nicht nur wunderbar an, es unterstützt auch unsere Gesundheit auf vielen Ebenen. Durch die Freisetzung von Oxytocin dem „Kuschelhormon“, wird das Immunsystem gestärkt, der Blutdruck gesenkt und Stress verringert. Studien belegen, dass Oxytocin wahrscheinlich schmerzlindernd wirkt und bei der Bewältigung von Ängsten und depressiven Zuständen helfen kann.

Auch auf unsere Seele hat Kuscheln einen positiven Einfluss. Es gibt uns ein Gefühl der Geborgenheit und Zugehörigkeit, wie es ein Gespräch nicht leisten kann. Auf einer tiefen Ebene versteht unser Körper, dass er eingebunden ist in eine Gesellschaft, in eine Gruppe, dass er verbunden ist mit anderen Menschen und nicht allein und losgelöst. 
Auch ein höheres Empathievermögen wird durch die Ausschüttung von Oxytocin gefördert. Es fällt leichter, andere Menschen zu unterstützen, ohne das Gefühl zu haben, zu viel zu geben und sich selbst hinten anzustellen. Und wir werden sozialer. Auf andere Menschen zuzugehen und in den Kontakt zu treten, ist weniger herausfordernd oder mit Ängsten behaftet.

Berührung ist der erste Sinn, den wir im Mutterleib entwickeln, und Studien legen nahe, dass wir mit dem Bedürfnis nach physischem Kontakt geboren werden. Schon Babys berühren sich selbst, um sich zu beruhigen, und dies bleibt ein Reflex, den wir unser ganzes Leben lang beibehalten. Bei Stress oder in herausfordernden Situationen reiben wir unsere Stirn oder streichen uns über das Gesicht. Es braucht Berührung, damit gesundes Wachstum und Entwicklung möglich wird. Fehlt diese, kann es zu schweren körperlichen, geistigen und sozialen Entwicklungsstörungen kommen. In Experimenten wurde nachgewiesen, das Tierjunge ohne Berührung aufhören zu wachsen und sterben. Ohne Berührung ist es, als ob der Antrieb zum Leben selbst fehlen würde.

Kuscheln ist nicht nur ein Menschenrecht, es ist lebensnotwendig. 
Doch nicht jeder Mensch lebt in einer liebevollen Partnerschaft oder Familie und/oder kommt in den Genuss von ausreichender regelmäßiger Berührung. Manche leben Wochen oder sogar Monate ohne menschliche Berührung und ohne, die positiven Effekte des Kuschelns genießen zu können. Deshalb haben wir die KuschelBuddys ins Leben gerufen, denn jeder Mensch verdient es, sich geliebt und unterstützt zu fühlen und achtsame Berührung zu genießen.

Eigentlich braucht es kein Wissen und keine Studien, du kannst es dir selbst belegen: Schau nach einer schönen Kuscheleinheit einfach mal in den Spiegel und sieh, wie deine Augen leuchten und wie weich dein ganzes Gesicht erstrahlt. Du bist einfach wunderschön.

Kuschelndes Paar