Berührung ist eine Grunderfahrung des Lebens und ein Grundbedürfnis.

Menschen sind, aus biologischer Sicht, Säugetiere. Körperkontakt und Berührungen gehören zu unseren Grundbedürfnissen.

Menschen sind aus anthropologischer Sicht, Herdentiere und darauf angelegt, mit anderen Menschen in einer kleinen Gruppe oder Horde zusammenzuleben. Das dicht gedrängte zusammen Schlafen brachte Schutz vor Kälte und Feinden. Ausgeschlossen zu werden, bedeutete den Tod, Zugehörigkeit war überlebensnotwendig. Deshalb ist, auch heute noch, das Gefühl der Einsamkeit eines der bedrohlichsten und schmerzhaftesten.
Menschen sind soziale Wesen. Berührung schafft Nähe. Sie schafft Verbindung und zeigt, dass wir zusammengehören. Sie vermittelt Sicherheit und entspannt. In angstbehafteten Situationen beispielsweise, rücken wir näher, greifen uns instinktiv an den Händen.

Viele Menschen unserer Gesellschaft leben in einer subjektiv empfundenen Hölle und sind unglücklich, obwohl sie im Vergleich zu Obdachlosen, Schwerkranken oder großen Anteilen der Erdbevölkerung ein wunderbares Leben haben. Glücklich zu sein gilt allgemein als eine Frage der Voraussetzungen (mein Haus, mein Boot, mein Job, mein Aussehen, mein Bankkonto, mein Elternhaus, ..). Glück hat jedoch nur sehr kurzzeitig mit der Erfüllung von Wünschen zu tun (sogenannte Glücksmomente). Auch erfolgreiche, wohlhabende, jedoch einsame Menschen, fühlen diesen Stich im Herzen, wenn sie ein liebevolles, sich umarmendes oder Händchen-haltendes Pärchen sehen und drehen sich weg. Dauerhaftes Glück entsteht im Zusammenhang mit fühlen, spüren, berühren und berührt werden.

Für ein intaktes Gefühlsleben ist es wichtig, in Verbindung zu sein, Geborgenheit zu fühlen und das Gefühl und die Sicherheit zu haben, dazu zugehören. Ist dieses Grundbedürfnis nicht erfüllt, kann ein Gefühl der Sinnlosigkeit, Leere, Unzufriedenheit und Demotivation entstehen bis hin zu Depression. Ist dieses Grundbedürfnis jedoch gestillt, sind wir kraftvoller und zufriedener. Die Bedürftigkeit verschwindet und macht Raum für Weiterentwicklung und Selbstverwirklichung. Deshalb ist zu Kuscheln, also Berührung zu empfangen und zu schenken, auch spirituelles Wachstum.

Grundbedürfnis Berührung